Menu

Über uns

Realisierung

Die Military Memorial Memorial Foundation wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, ein Denkmal als Erinnerung an die Kriegsereignisse in den Jahren 1940-1945 und die Hunderte von Soldaten vieler Nationalitäten, die in der Gegend zwischen Noordervaart, Neerskanal, dem Département Noordervaart, beteiligt waren, zu verwirklichen Maas und der Wessem-Nederweert-Kanal sind umgekommen. Da hier alle Militäropfer (Alliierte sowie deutsche und österreichische Opfer) begangen werden, handelt es sich zu Recht um ein Denkmal der Toleranz.

Das Denkmal der Toleranz ist eine Erinnerung an den Kampf, der in und über Leudal stattfand, wo Hunderte junger Menschen im Dienste ihrer Heimat und fern der Heimat ihr Leben ließen. Es ist eine bleibende Erinnerung an das Grauen der Kriegsjahre 1940-1945 und befindet sich im Herzen des Leudal-Gebiets, wo es am 8. März 2001 in Anwesenheit vieler Würdenträger und Veteranen enthüllt wurde.

Nach der Enthüllung dieses Denkmals der Toleranz wurde die Military Remembrance Monument Foundation aufgelöst. Das Military Remembrance Monument Committee wurde mit dem Ziel gegründet, das Monument of Tolerance im Leudal-Gebiet zu erhalten und in Zusammenarbeit mit den Leudal-Gemeinden eine jährliche Gedenkfeier zu organisieren.

Neben den oben genannten Zielen betreibt die Military Memorial Memorial Foundation auch historische Forschung mit dem Ziel, die Liste der gefallenen Soldaten zu vervollständigen.

Im Jahr 2010 veröffentlichte das Komitee das Buch "Verdraagj Uch, vom Schlag zur ausgestreckten Hand". Dieses reich bebilderte Buch über den Zweiten Weltkrieg und über junge Veteranen aus der Region wurde Grund- und weiterführenden Schulen in der Region kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch bei den Bewohnern herrschte reges Interesse und das Buch war innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Eine zweite Ausgabe folgte 2013

2014 veröffentlichte das Komitee den „Crashsites Leudal“ -Radweg, einen kostenlosen Leitfaden mit Radwegen an Orten, an denen Flugzeuge während des Zweiten Weltkriegs in Leudal gelandet sind (bei denen Opfer getötet wurden). Alle diese Orte wurden mit einer Informationstafel versehen. 2014 wurde das Komitee in eine Stiftung mit dem Namen Stichting Herdenkingsmonument Militairen überführt.

Da die heutige Gemeinde Leudal aus den Kernen Baexem, Buggenum, Ell, Grathem, Haler, Heythuysen, Horn, Hunsel, Ittervoort, Kelpen-Oler, Neer, Neeritter, Nunhem und Roggel besteht, entschied die Stiftung in der Datenbank dieser Website, die alle Namen der Soldaten enthält, die in der aktuellen Gemeinde Leudal sowie im ehemaligen Leudalgebiet gefallen sind (siehe Absatz 1). Die Zahl der Opfer ist daher auf weit über 700 gestiegen.

Vorstandsmitglieder

Vorstandsmitglieder

Die Military Memorial Memorial Foundation besteht aus folgenden Personen:

Frau Ria Schmieder MBE
Vorsitzender auch Sekretär
Heythuysen

Herr Har Brouns
Schatzmeister
Horn

Herr Hugo Levels
Neer

Herr Ron Peters
Heythuysen

Herr Roel Rijks
Heythuysen

Herr Huub Stollman
Horn

In memoriam
Herr John Wagemans † 2019
Herr Adrie Mast † 2017

Social Media

Folge uns auch auf Facebook und/oder Instagram.

Denkmal

Sekretariat